Menü

Pilze selbst anbauen

Um Pilze selbst anzubauen, muss vorerst ein passender Standort für den eigenen Pilzgarten gewählt werden. Pilze bevorzugen ein feuchtes Mikroklima, also einen windgeschützten und halbschattigen Platz. Optimalen Schatten bieten Laubbäume, Sträucher oder eine Hecke. Moose und Farne die im Garten wachsen, sind ebenfalls "Zeiger" für einen geeigneten Standort. Auch auf schattig Hanglagen, entlang von Bachläufen oder nahe einem Teich kann ein Pilzgarten angelegt werden. Unter Nadelbäumen wachsen Pilze eher schlecht, da dort relativ wenig Regen durchkommt. Ein weiterer wichtiger Standortfaktor ist auch die Verfügbarkeit von Wasser, das zum Bewässern der Pilzkulturen benötigt wird. Bei ihren Ansprüchen an den Boden sind Pilze nicht sehr wählerisch. Staunasse Böden sollten jedoch gemieden werden.

Hat man den passenden Standort ausgewählt steht dem eigenen Pilzanbau nichts mehr im Wege. Im Frühjahr können Laubholzstämme mit Getreide- oder Dübelbrut beimpft werden. Nach einer ein-jährigen Durchwachsphase kann mit den ersten selbst gezüchteten Pilzen gerechnet werden.Speisepilz- Kulturen in den eigenen Garten zu integrieren, erweitert nicht nur den Speiseplan sondern trägt auch zur bunten Vielfalt eines jeden Bio-Gartens bei.

Mit unseren beschriebenen praxisnahen Kultivierungsmethoden wird es Ihnen ermöglicht, schnell und ertragssicher - Pilze selbst anzubauen.

zurück nach oben